Brücke bei Kipi – Vikos-Dorf   16 km

Wir sind bei einem Pegel von 45 cm gefahren. Das ist viel zu wenig Wasser, besonders weil im Laufe der Schlucht das Wasser immer mehr versickert. Auch bei ausreichendem Wasserstand viele lange Umtragestellen durch Siphone. Es ist fraglich, ob es sich paddeltechnisch lohnt den Vikos zu fahren. Landschaftlich ist die längste Schlucht Griechenlands absolut empfehlenswert. Durch die komplette Schlucht führt auch ein Wanderweg.

 

Vikos-Dorf – Brücke km 9   3 km

Wenn man den Vikos vorher nicht „paddelt“, trägt man von Vikos-Dorf zu den Karstquellen des Voidomatis hinunter (Tragezeit wohl 30-45 min). Es folgt wuchtiges WW III mit 2 Stellen etwas darüber. Die Schlucht ist weiterhin sehr schön, die ganze Strecke absolut lohnenswert. Laut heimischer Raftguides kann man noch auf dem Aoos bis zur albanischen Grenze paddeln (dann nur noch WW I-II).