Staudamm von Mesochora – Kapsala   17 km

Der Einstieg befindte sich direkt unterhalb der riesigen Staumauer, die aufgrund von Fehlplanungen bisher noch kein Wasser ableitet (weitere Infos hier). Dafür verschandelt sie ganz schön die Landschaft und sorgt auch für einige Eisenteile im Wasser, besonders in Ufernähe. Gleichzeitig mit dem Bau der Staumauer wurde wohl auch die Straße ausgebaut. Für griechische Verhältnisse ist sie ziemlich gut und das Auto umsetzen geht schnell. Die Schwierigkeiten des Acheloos liegen auf den ersten Kilometern bei WW II-III. Kurz vor Schluss verengt sich das Tal und die Schwierigkeiten nehmen auf ca. 500 m zu (bis WW IV). Am Ende befindet sich noch eine zerfallene Brücke, die eine kleine Stufe bildet. Man kann entweder davor aufhören oder noch einige Meter bis zu einem Platz auf der rechten Seite weiterpaddeln (sehr gut zum Übernachten). An der zerfallenen Brücke muss man allerdings wieder sehr auf Eisenteile im Fluss achten.

Werbeanzeigen