Brücke Lenningsen-Flierich – Brücke Oberaden-Niederaden  16 km

Früher war die Seseke ein begradigter, offener Abwassergraben (vergleichbar mit der Emscher). Mittlerweile wurde ein Großteil renaturiert, die Abwasser fließen nun unterirdisch durch die Kanalisation.

Die Seseke ist nun ein Wander-Kleinfluss mit kleineren Baumhindernissen im Oberlauf und einigen Schwällchen. Bei Bönen gibt es ein Hochwasserrückhaltebecken, an dessen Ende eine Wehranlage mit Schott steht. Bei Normalwasser kann das Schott unterfahren werden. Bei HW ist es möglich, dass das Schott geschlossen ist (oder man nicht genug Platz zum drunter her paddeln hat). Dann muss man am linken Ufer ziemlich umständlich über eine Steilwand aus mit Steinen gefüllten Drahtkörben umtragen.

Mindestpegel: 45 cm (Bönen Zulauf)

20151226-54

 

20151226-70