Viele kennen die Ruhr ja nur als breiten Wanderfluss inmitten des Ruhrgebiets. Doch oben im Sauerland schlummert ein Abschnitt, der relativ schnell einen fahrbaren Wasserstand erreicht und schon ein bißchen was von einem kleinen Wildling hat.

Viel Spaß beim Nachpaddeln!

Ruhr (bei Arnsberg)

Länge: 15 km

Einstieg: Eisenbahnbrücke Arnsberg (GPS 51.406449, 8.079198)

Ausstieg: SKC Neheim (GPS 51.439694, 7.969115)

Pegel: 80 cm in Oeventrop

Bootstyp: WW-Boot

Kategorie: Fortgeschrittene (Anfänger in Begleitung)IMG_0571

Die Ruhr ab Arnsberg ist schon ein recht breiter Fluss, der im breiten grünen Tal auf weiten Strecken bereits wieder renaturiert wurde.IMG_0590

Auf dem Abschnitt gibt es zwei Wehre. Das erste ist in der Regel nicht fahrbar, da es recht hoch und das Unterwasser ziemlich flach ist. Wer nicht viel wert auf einen gesunden Rücken legt, kann es runter boofen, alle anderen tragen besser am linken Ufer um. Das zweite Wehr in Niedereimer ist leicht zu befahren.IMG_0624

Neben den Wehren sprudelt die Ruhr über zahlreiche Schwällchen gen Ruhrgebiet. Einige sind sogar kleine Grundgesteinsrutschen und laden zum Trainieren ein.IMG_0627

Bei niedrigeren Wasserständen lohnt eine Befahrung ab Niedereimer (GPS 51.410998, 8.051807), hier reicht ein Wasserstand von 30 cm in Neheim für eine lohnende Befahrung.

tour der woche ruhr-arnsberg