Es bleibt so wild wie in der letzten Woche, auch wenn es diesmal laut Flussführer kein „echtes“ Wildwasser gibt. Dennoch ist die Volme ein echter Wildling mit vielen Überraschungen. Übrigens der Pegel der Volme steigen oft schneller als der von anderen Sauerlandbächen, nach viel Regen lohnt also oft ein Blick auf die Wasserstände.

Viel Spaß beim Nachpaddeln!

Volme

Länge: 19 km

Einstieg: Kierspe (GPS 51.130393, 7.617029)

Ausstieg: Schalksmühle (GPS 51.242187, 7.530046)

Pegel: ca. 65 cm in Stephansohl

Kategorie: Könner (Achtung viele Wehre!)

Bootstyp: WW-Boot

Die Volme ist einer der wilderen Kleinflüsse des Sauerlands. Es geht mit ziemlich flotter Strömung beständig abwärts. Wenn man so will, könnte man einige Schwälle auch schon als erstklassiges Wildwasser bezeichnen, besonders bei höheren Wasserständen. Dann wird die Volme nämlich zum wunderbaren Wuchtwasserritt.

20160221-16
Am Einstieg

Neben einigen möglichen Baumhindernissen, besonders zu Beginn der Tour, gibt es vor allem zahlreiche Wehre, die aber theoretisch und je nach Wasserstand und Können alle fahrbar sind. Ein ausgiebiges Besichtigen sollte aber immer stattfinden. In einigen Wehren befinden sich nämlich unschöne Moniereisen, die schon das ein oder andere Boot auf dem Gewissen haben.

2014-12-21_2843
Eins der wilderen Wehre

Ansonsten verläuft die Straße immer in Flussnähe, so dass man bei niedrigen Wasserständen einfach weiter unten einsteigen könnte.

tour-der-woche-volme