Diesmal gibt es mal wieder einen Fluss (oder eher Bach), den man wieder direkt nachpaddeln kann, da die Wasserstände es zulassen. Den Münsterländern dürfte die Angel wohlbekannt sein, Paddlern von anderswo eher nicht. Doch das kleine Bächlein ist recht lohnend und bietet auch einige Abwechslung.

Viel Spaß beim nachpaddeln!

Angel

Länge: 15 km

Einstieg: Bauernschaft Hardt (GPS 51.838989, 7.872650)

Ausstieg: Tierpark Wolbeck (GPS 51.911902, 7.755948)

Pegel: 80 cm in Wolbeck

Kategorie: Fortgeschrittene

Bootstyp: Kurzboot

IMG_1005
Ein kleines Stüfchen

Die Angel ist ein typischer, kleiner Bach des Münsterlands. Er verläuft einsam zwischen Feldern. Kleinere Sohlschwellen sorgen für Abwechslung. Sie können mal Stüfchen sein oder auch verwinkelte Durchfahrten aufweisen. Daher sind reine Wanderboote auf der Angel nicht unbedingt empfehlenswert, da man teilweise ganz schön kurbeln muss.

2014-11-02_2125
Die höchste Sohlschwelle

Die Angel quert in ihrem Lauf einen Golfplatz, hier stecken sehr viele Golfbälle im Flussufer, zügiges durchfahren ist also ratsam.

Die letzten 2,5 km vor dem Ausstieg (ab dem Pegel) sind sehr stark verwachsen. Wer darauf keine Lust hat, kann vorher am Pegel aufhören (GPS 51.902562, 7.782097), dann sind es 12,5 km Fahrtstrecke.

2014-11-02_2091
Ein kleines Hindernis

Bei höheren Wasserständen (90 cm) kann man wohl auch weiter flussauf in Tönnishäuschen einsteigen (wurde von uns persönlich aber noch nicht ausprobiert).

Und hier die PDF-Version: tour-der-woche-angel