Klein, aber fein geht es diese Woche zu. Die Glane ist wohl einer der abwechslungsreichsten und schönsten Flüsse des Münsterlandes und hat neben einer idyllischen Wiesen- und Waldlandschaft auch noch einige andere Besonderheiten in petto.

Viel Spaß beim Nachpaddeln!

Glane

Länge: 17 km

Einstieg: Ladbergen (GPS 52.133861, 7.734206)

Ausstieg: Wanderparkplatz an der Ems (nach der Mdg.) (GPS 52.155152, 7.635638)

Pegel: n.b./ MW auf den Flüssen der Umgebung

Kategorie: Fortgeschrittene (wegen diverser Baumhindernisse)

Bootstyp: Wildwasserboot

Die Glane ist ein beschaulicher Kleinfluss im Münsterland, der nur in Kleingruppen befahren werden darf.

20151025-9
Ein renaturiertes Teilstück

Neben einigen Sohlabstürzen, ist die Glane mittlerweile auf weiten Strecken renaturiert und schlängelt sich durch Wälder und Felder (und am Flughafen Münster-Osnabrück vorbei).

20151025-46
Dieses massive Baumhindernis kann befahren werden oder rechts umtragen werden

Baumhindernisse sind möglich, wegen der geringen Strömung aber zumeist leicht zu bewältigen. Als Besonderheit unterquert die Glane den Dortmund-Ems Kanal.

20151025-23
Die Unterführung des Dortmund-Ems-Kanals

An der Mühle bei Westladbergen muss man einmal umtragen.

Der Ausstieg am Ende der Tour ist leider nicht besonders offensichtlich und sollte sich vom Ufer aus genau eingeprägt werden.

20151025-80
Der Ausstieg, vom Fluss aus nur schwer zu erkennen (weil da alles gleich aussieht 😉 )

Und hier die Druckversion: tour-der-woche-glane