Seit zwei Jahren bloggen wir nun über unsere Wochenendtouren in NRW, die Urlaubsfahrten und das Paddeln mit Kindern. Dabei hat sich im Laufe der Zeit herauskristallisiert, dass besonders die Tourenbeschreibungen aus NRW gut ankommen (allen voran der Bericht über das Sauerland, was mich besonders freut, weil es mein absolutes Lieblingsrevier in NRW ist).

Daher haben wir beschlossen, die Rubrik „Tour der Woche“ zu eröffnen. Hier wird dann jede Woche eine neue Tour aus NRW (oder der nahen Umgebung) vorgestellt und das über ein Jahr hinweg (=52 Touren).

Ich habe schon einige Flüsse auf meine Liste gesetzt, aber ehrlich gesagt, bin ich für jeden Hinweis über eine lohnende Tour dankbar damit wir das Jahr vollkriegen. Ihr könnt mir also einfach eure Lieblingstour (gerne auch eher unbekannte Sachen) in die Kommentare schreiben. So wie es unsere Zeit zulässt, werden wir sie möglichst zeitnah dann ausprobieren (so lange wir den Abschnitt oder Fluss noch nicht kennen).

Der Plan ist es auch, die Flüsse passend zur Jahreszeit, bzw. zum Pegel vorzustellen, so dass man die Tour am folgenden Wochenende direkt nachpaddeln kann (also müssen wir auf einen wasserreichen Winter hoffen 😉 ). Demnächst wird die Tour der Woche jeden Donnerstagvormittag hochgeladen, so dass die Pegelstände fürs Wochenende noch einigermaßen passen und man noch Freunde für einen tollen Wochenendausflug motivieren kann.

Den Anfang macht die untere Lenne. Ihr könnt die Beschreibung einfach nur so anschauen oder auch als PDF runterladen und ausdrucken (dann hat man am Ende des Jahres viele tolle Touren, mit Bildern). Wenn ihr Anmerkungen zur Beschreibung oder zum Layout der PDF-Datei habt, immer her damit (was geht gar nicht, was gefällt etc.).

Also, viel Spaß beim Nachpaddeln!

Die untere Lenne

Länge: 15 km

Einstieg: Industriegebiet Stenglingsen (GPS 51.351318, 7.640027)

Ausstieg: Brücke A 45 (GPS 51.383444, 7.525711)

Pegel: ganzjährig fahrbar

Kleine Schwälle sind charakteristisch für die untere Lenne.

Auf dem Abschnitt gibt es zwei Wehre, wobei das erste recht rückläufig sein kann. Am besten, man fährt es in der rechten Hälfte. Umtragen auf der linken Seite geht aber auch problemlos.

img_9147

Das zweite Wehr kann man gut im rechten drittel fahren. Ein Umtragen wäre hier schwierig.

Als Highlight durchfährt man die Slalomstrecke in Hohenlimburg. Möchte man hier nur durchfahren, muss man kein Geld für die Strecke bezahlen. Wer hier länger verweilen möchte schon.

IMG_5720

Die Slalomstrecke kann theoretisch dann auch der Endpunkt der Tour sein (9 km), aber eine Weiterfahrt lohnt durchaus und ist recht kurzweilig. Es folgen noch einige Schwälle mit kleineren Steinhindernissen und einigen schönen Wellchen.

Der Ausstieg unter der A 45 befindet sich auf der rechten Seite.

Und hier das ganze als PDF:

tour-der-woche-1