Letzten Sonntag stand mal wieder eine Bezirksfahrt auf dem Programm. Eigentlich hätte es zur Alme gehen sollen, aber die guten Wasserstände von Ostern wollten sich nicht so recht halten. Also wurde als Alternative die Lippe ausgewählt, die geht ja bekanntlich immer.

Es versprach schön und warm zu werden, also konnten Samuel und Jakob auch gut mitfahren. Am Einstieg in Boke war es dann aber noch recht frisch, daher wollte Samuel zunächst mit Pfötchen fahren. Nach dem etwas schwierigen Einstieg mit den Kindern (relativ steiles Ufer und Strömung) ging es diesmal schön flott voran (ein bißchen mehr Wasser als üblich war dann doch noch da). Landschaftlich ist die Lippe auf diesem Stück leider etwas eintönig, da man meist nur hohes Ufer und ein paar Büsche sieht (außerdem sieht alles gleich aus ;)).

Bezirksfahrt Lippe 2015 006Typisches Lippebild

Zwischendurch lockern ein paar Wehre, die vielmehr Schwälle sind, die Fahrt auf. Diesmal waren sie echt spritzig und besonders Paul musste mit Jakob schauen, dass er ohne groß nass zu werden runter kommt.

Bezirksfahrt Lippe 2015 007Sammy’s Trick: Helm voran, der hält das Wasser ab

Nach etwas mehr als der Hälfte legten wir an der Brücke Hörste-Mettinghausen eine kleine Pause mit den Urgroßeltern ein. Jakob und Samuel hatten beide einen Riesenkohldampf. Wie gut, dass nicht nur wir genug essen dabei hatten, sondern auch in der Tonne der Uroma noch was Süßes bereit lag. Mittlerweile war es schön warm geworden, so dass Samuel die Pfötchen und sogar einen Fleece-Pulli ausziehen konnte.

Bezirksfahrt Lippe 2015 017Samuels Pausenplatz, hier hat man den Überblick.

Nach ca. 15 Kilometern kommt der renaturierte Teil von Esbeck. Hier stand jahrelang das so genannte „Todeswehr“, ein niedriges, aber ziemlich rückläufiges Steilwehr, dass nun zum Glück Geschichte ist. Das Gefälle wird nun langsam abgebaut. Dafür wurden, immer versetzt, Steinblöcke in den Fluss gelegt. Herausgekommen ist eine super Trainingsstrecke mit riesigen Kehrwässern. Während Jakob die Wellen zum Anlass nahm einzuschlafen, übte ich mit Samuel Kehrwasser fahren. Im Zweier kann man das Kindern super beibringen, so wissen sie schon, bevor sie richtig im Einer loslegen, wann man sich legen muss, wie man aus dem Kehrwasser rausfährt, usw. Samuel war sehr beeindruckt, dass man sich über die Kehrwasser wieder ohne große Anstrengung flussauf arbeiten kann.

Bezirksfahrt Lippe 2015 030Traversieren wird natürlich auch geübt

Bezirksfahrt Lippe 2015 028

Manchmal muss allerdings noch an der richtigen Sitzhaltung gearbeitet werden 😉

Nach Esbeck wird die Lippe dann ziemlich ruhig, bei weniger Wasser staut es sich auch schon mal von Lippstadt her auf, was diesmal zum Glück nicht so war. Ausgestiegen sind wir dann beim WSC Lippstadt. da kann man mit den Kindern super auf die Autofahrer warten. Jakob hat begeistert den Spielplatz erkundet, während Samuel auf diversen Bäumen herumgeklettert ist.

Fahrtstrecke: Lippe: Boke – WSC Lippstadt  20 km (ganzjährig fahrbar)

Danke an Wolfgang für die Fotos!