Am Sonntag hatten wir erst am Nachmittag Zeit, also paddelten wir nur einen kurzen Abschnitt auf der Ruhr. Samuel konnte so mal wieder im Einer fahren (wo es Ostern schon wegen der kalten Temperatur nicht geklappt hatte) und Jakob war mal die ganze Zeit über wach, weil wir direkt nach seinem Mittagsschläfchen unterwegs waren.

2015-04-12 14.58.56Samuel legt los

Der Wasserstand der Ruhr war noch ziemlich gut und so floss es auch schneller als sonst. Gerade zu Beginn drehte Samuel sich einige Male, weil er aus Versehen in Kehrwässern einfädelte. Das ärgerte ihn ganz schön, aber nachdem er sich nur aufs Paddeln konzentrierte, klappte alles wunderbar. Jakob saß zum ersten Mal ohne Zusatzsitz vorne im Zweier und war dadurch viel beweglicher. Er hat sogar die ganze Zeit versucht zu paddeln ;).

2015-04-12 15.19.22

Mit etwas Konzentration klappt das Paddeln2015-04-12 15.18.57

Jakob hellwach, aber skeptisch2015-04-12 15.06.59

Jakob „paddelt“ auch mit2015-04-12 15.13.38

Mit Mama kann nix passieren

2015-04-12 15.13.26In den kleinen Schwällen ist Samuel immer auf der Suche nach der besten Route, während

Jakob mit Papa im Kehrwasser auf Fotos lauert

Fahrtstrecke: Ruhr   Möhnemündung – Haus Füchten   5 km