Jetzt im Herbst hat beim Training die Hallenbadsaison angefangen. Anstatt Freitags auf die Ruhr zu gehen, wird nun im Hallenbad geübt. Das heißt für Samuel: aussteigen üben. Er findet es sehr unangenehm, aber dies ist so ziemlich das einzige, was er beim paddeln wirklich machen muss. Er soll schließlich für den Ernstfall auf dem Fluss gewappnet sein, vor allem weil er auch immer mehr im Einer unterwegs ist.

Nach gutem Zureden hat er sich dann getraut, einmal ohne Spritzdecke Unterwasser auszusteigen. Das hat super geklappt, er war blitzschnell wieder an der Wasseroberfläche. Er hat sich leider dabei den Kopf gestoßen und wollte daher nicht noch ein zweites Mal. Also, nächstes Mal einen Helm mitnehmen.

Auch Jakob hat eine kurze Zeit im Boot gesessen. Es schien ihm gut zu gefallen (auch wenn er die ganze Zeit versucht hat mit möglichst beiden Händen ins Wasser zu greifen.

jakob-hallenbad